Projektbesuch „Elektro-Bürgerauto Oberreichenbach“Projektbesuch „Elektro-Bürgerauto Oberreichenbach“
Teilnahme an der Schulung „Erfolgreich kooperieren und kommunizieren“

In der vergangenen Woche bot sich der LAG Region Schwalm-Mittlerer Niederrhein und der JedermannHilfe Brüggen die Möglichkeit, den Vater des ersten deutschen Elektro-Bürgerautoprojektes, Bürgermeister Karlheinz Kistner, in Oberreichenbach (Baden-Württemberg) zu besuchen.

 

 

Dank der detaillierten und praxisnahen Ausführungen von BM Kistner erhielten BM Wassong, Roland van Zoggel und Regionalmanager Sebastian Moritz eine wertvolle Möglichkeit, sich über die zahlreichen Herausforderungen bürgerschaftlich geführter Mobilitätsprojekte aus erster Hand informieren zu können.

 

Oberreichenbach setzt seit April 2012 mit großem Erfolg auf eine unkomplizierte Strategie, in deren Zentrum das Engagement der Gemeinde selbst, die freiwilligen FahrerInnen sowie deren eigene organisationsrelevante Entscheidungen stehen. So verbleibt das komplette Wissen um Fahrtenplanung und Anrufabwicklung, aber bspw. auch das Einkassieren von Fahrtbeiträgen, vollständig in der Verantwortung der jeweils zuständigen FahrerIn.

 

 

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Herrn BM Kistner und allen freiwilligen Kräften des Projektes „Elektro-Bürgerauto Oberreichenbach“ (insbesondere Herrn Zappolt) für den freundlichen Empfang bedanken.

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter: https://www.oberreichenbach.de